Rohstoffaufbereitung

Die Grundlagen für einen guten Extrusionsprozess

Dosieren und Mischen der Rohstoffe:
Die Materialbereitstellung verschiedener traditioneller Rohstoff-Komponenten kann auf unterschiedliche Art erfolgen. Auf Effizienz ausgelegte Einprodukt-Produktionsanlagen sind meist an eine voll automatisierte, zentral gesteuerte Rohstoff-Versorgungsanlage angebunden.
Sollen unterschiedliche Produkte mit wechselnden Rohstoff-Komponenten produziert werden, kann, um die Flexibilität zu maximieren, oft auf eine manuelle Verwiegung der Rohstoff-Komponenten nicht verzichtet werden.
Die manuell oder automatisiert abgewogenen Rohstoff-Komponenten werden dem horizontalen Chargenmischer zugeführt und intensiv vermischt.

Der Chargenmischer bietet folgende Eigenschaften:

  • optimiertes Design für gleichmäßige Vermischung der Rohstoff-Komponenten
  • zur hygienischen Produktion komplett in Edelstahl ausgeführt
  • automatische Wasserdosierung zur Vorbefeuchtung der Trockenrohstoffe optional erhältlich

Die gemischten Rohstoffe werden über Transportorgane in einen Vorratsbehälter gefördert und zwischengespeichert, um die nachfolgenden Dosiereinheiten mit Rohstoff zu versorgen, während im Chargenmischer eine neue Charge zubereitet werden kann.
Die Befeuchtung der Trockenstoffe kann zum einen mit Wasser oder mit wasserhaltigen Stoffen erfolgen. Neben der Zugabe von Wasser direkt in den Chargenmischer, kann es für einige Produkte vorteilhaft oder gar notwendig sein, Wasser unmittelbar vor dem eigentlichen Extrusionsprozess zuzuführen, um bestimmte Produkteigenschaften zu erzielen oder die Befeuchtung spezieller Rezepturen überhaupt zu ermöglichen.